Login

Naldemedin (Opioid-induzierte Obstipation)

Wirkstoff:
Naldemedin
Pharma Unternehmen:
Hexal AG
Verfahrensstatus:
Verfahren abgeschlossen
Beginn des Verfahrens:
5/15/2020
Beschlussdatum:
11/5/2020
Therapeutisches Gebiet:
Opioid-​induzierte Obstipation
G-BA Verfahren Orphan Drug:
nein

Teilpopulationen des Verfahrens

Population
Zusatznutzen
Zielpopolation Mittelwert
1: erwachsene Patientinnen und Patienten mit opioidinduzierter Obstipation, die zuvor mit einem Laxans behandelt wurden
nicht belegt
65,000
2: erwachsene Patientinnen und Patienten mit opioidinduzierter Obstipation, die zuvor mit einem Laxans behandelt wurden und für die ein nicht verschreibungspflichtiges Abführmittel oder ein verordnungsfähiges Medizinprodukt zur Behandlung der Obstipation nicht mehr in Frage kommt.
nicht belegt
65,000

Benötigen Sie mehr Informationen zu diesem Verfahren?

Stellen Sie sich Fragen wie:
  • Wie hoch war der Rabatt der Preisverhandlung?
  • Wie entwickelte sich der Preis im Zeitverlauf?
  • Welches Zusatznutzenausmaß ergab sich bei pharmazeutischen Unternehmen, beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) und beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)?
  • Handelt es sich um eine Accelerated, Conditional oder Exceptional Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA?
  • Welche vergleichbaren Verfahren gibt es?
Fundierte Antworten bietet der
IGES ARA – AMNOG Resolution Analyzer

Testen Sie das umfassende Analysetool für alle AMNOG-Verfahrenden seit dem Jahr 2011.
Wir beraten Sie gerne:

Ihr Ansprechpartner
Lukas Maag
Projektleiter
+49-30-23 08 09 43
E-Mail: Lukas.Maag@iges.com
Back to top